Wunderwald

Der Ungarische Garten liegt auf 300.000 qm und funktioniert als ein aktiver Erholungspark. Der größte Bereich des Gartens auf der 93.000qm ist der Botanische Garten ‚Klein Ungarn’ liegende neben dem Rodelhügel. Wenn Sie neben der Akazien Küste gehen, können Sie schon der Wunderwald sehen.
Die Wunderwald ist ein magischer Ort, eine einzigartige biologische Lebensraum mit selten Pflanzen, hier gab es viele Wunder und heutzutage er ist ein Ort der Wallfahrt.
Aber vielleicht fangen wir am Anfang an!
Während der Gestaltung des Kleinen Ungarischen Botanischen Gartens, erlebten die Macher große Überraschungen in dem Wald.
300 verschiedene Baumarten und 1.200 Pflanzen wurden identifiziert, obwohl hier meistens Akazien gepflanzt wurden, aufgrund des schnellen Wachstums und der hohen Brennwert.
Niemand wusste, wie oder warum, aber dieses Gebiet war nicht kultiviert, sondern es war nur bewundert und an Erholung verwendet.
Die Gestalter haben zwei Naturlehrpfade errichtet.
Die Biologische Naturlehrpfad zeigt die biologischen Raritäten der Wald, interessante Bäume, Pflanzen und Tiere, die aus dem Gebiet stammen.

Die Umweltbildungspfad wird Ihnen helfen, zu verstehen, warum es wichtig ist, unsere Natur von verworfen Flaschen oder Glassplittern zu schützen.

Das Jahr der Veränderung 2012
Zu Beginn des Jahres, etwa im Januar, wenn ein Team im Bereich des Waldes arbeitete, der Himmel war voll mit unbekannten Vögeln und ein sehr laut Geschwätz begann bei einer hohen Tanne. Die Macher konnten ihren Augen nicht glauben: eine riesige Tanne hatte einen Kranz - förmigen Trieb und die Vögel flogen dorthin.
Die Umgebung von Pinienbäumen rechts und links Kuppel umarmten den Kranz.
Im Februar 2012 kam aus Nepal, Tampa Rinpoche der den Baum segnete und er zeigte uns eine Reihe von anderen Wunder in den Wald, zum Beispiel. die Baumschnecke, spezielle Nester ... und die Liste geht weiter.
Im Frühjahr, das Summen der Natur lockten viele Leute in den Wald. Kamen zu uns geistige Personen, Schamanen und religiöse Führer. Sie kamen, sie haben sich ausgeruht, meditierten und sie haben an Stärke gewonnen.
Die meisten Besucher kommen in der Hoffnung auf Heilung. Andere wollten unter der Kranz ihre Wünsche, ihre Bitten sagen. Viele von ihnen werden zurückkehren.
Der Wald ist ein Ort der Wallfahrt. Wir nannten den Kranz und den Wald nach von unseren Gästen gegeben Namen: Wunderwald und Kranz der Wünschen.